Cotutelle de Thèse

Was ist eine Cotutelle?

Bei einer Cotutelle de Thèse sind Doktorierende an zwei Universitäten eingeschrieben. Bei erfolgreichem Abschluss erhalten sie je ein Diplom der beiden Universitäten mit einem Vermerk über die Cotutelle. Die Doktorierenden erweitern dadurch ihr akademisches Netzwerk und setzen sich vertieft mit den unterschiedlichen Forschungskulturen und Wissenschaftssystemen auseinander.

Betreuung und Aufenthalt

Bei einer Cotutelle haben Doktorierende an beiden Hochschulen eine Betreuungsperson. Sie verbringen mindestens ein Drittel der Doktoratszeit an der anderen Universität.

Voraussetzungen

Die Cotutelle muss inhaltlich begründet sein. Insbesondere muss dargelegt werden, weshalb ein Aufenthalt an beiden Institutionen und die gemeinsame Betreuung für die Forschungsarbeit notwendig ist.

Vertrag

Für jede Cotutelle wird ein individueller Vertrag zwischen beiden Hochschulen geschlossen. Dieser legt die Bedingungen und Voraussetzungen fest. Cotutelle-Verträge können nur im ersten Jahr des Doktorates abgeschlossen werden. Ein rechtlicher Anspruch auf eine Cotutelle de Thèse unter Beteiligung der Universität Zürich besteht nicht.