Strategische Partnerschaften

UZH Hauptgebäude

Der Aufbau von strategischen Partnerschaften ist eine von der Universitätsleitung als prioritär erklärte Massnahme der Internationalisierungsstrategie der Universität Zürich. Strategische Partnerschaften zu anderen vergleichbaren Institutionen umfassen eine vertiefte Zusammenarbeit sowohl in den Bereichen Forschung und Lehre, als auch den Austausch auf Verwaltungsebene. Die Förderung gemeinsamer Forschungsprojekte sowie des wissenschaftlichen Nachwuchses und die Schaffung von attraktiven Lehrangeboten für Studierende stehen dabei im Zentrum der Bemühungen.

 

Als eigentliches Ziel einer solchen bilateralen Allianz ist die langfristige, nachhaltige und vielschichtige Vernetzung mit einer vergleichbaren internationalen Partnerinstitution. So können Synergien genutzt, die gemeinsame Forschung und das gemeinsame Einwerben von Drittmitteln stimuliert, den wissenschaftlichen Nachwuchs gemeinsam gefördert und attraktive Lehrangebote und Mobilitätsstrukturen für Studierende geschaffen werden. Die Vernetzung und der Austausch zwischen den Verwaltungseinheiten soll beiderseits zum institutionellen Lernen anregen und somit nicht zu Letzt eine Vertrauensbasis zwischen beiden Partnern legen.

 

Im Frühjahr 2017 startet die erste strategische Partnerschaft mit der Freien Universität Berlin.