Newsletter 2010 / 1

Das Wichtigste in Kürze

  • Neue Webseite zum Thema Erasmus Mundus mehr…
  • 10-jähriges Jubiläum der Abteilung Internationale Beziehungen. Aus diesem Anlass wird am 2. November 2010 der 'International Day' stattfinden, an welchem sich Studierende über die verschiedenen Möglichkeiten eines Auslandstudiums informieren können mehr…
  • Neues Austauschabkommen mit der University of New South Wales, Sydney, welches Studierenden aller Fächer offensteht, sowie mehrere Fakultäts- und Fachabkommen mehr…
  • Gründung eines Alumni UZH Chapters in San Francisco mehr…

Internationale Besuche

Im Folgenden werden internationale Besuche aufgeführt, die von der UZH und insbesondere von der Abteilung Internationale Beziehungen offiziell empfangen wurden:

12.03.2010 Universidade Federal da Bahia, Brasilien; E. de Castro e Silva, Head Office for International Affairs, R. Fernandes Siva Andrade, Office for International Affairs: Allgemeiner Informationsaustausch über die Universitäten und Gespräche über einen möglichen Studierendenaustausch (S.Liu, Institut für Neuroinformatik, W. Knecht, Zentrum für Neurowissenschaften Zürich, Y. Inauen).
14.-18.4.2010 EuroScholars MidStay; vier Studentinnen aus den USA, die im Rahmen des EuroScholars Programmes an verschiedenen LERU-Universitäten in Europa ein Forschungssemester absolvieren, besuchten die UZH: Präsentation "Higher Education in Switzerland and Europe", Besuch der Life Science Zurich Graduate School (LSZ), des Institute of Molecular Life Sciences (IMLS), verschiedene soziale Aktivitäten in Zusammenarbeit mit dem Erasmus Student Network (ESN) (K. Balmer, Fachstelle Studienreformen, N. Menard (LSZ), S. Hemmi (IMLS), E. von Wyl, N. Pfenninger, M. Hochuli, S. Kaufmann, C. Meyer Correoso).
28.04.2010 Swissnex San Francisco, USA; Treffen mit A. Ralstom und B. Dravec: Aufbau eines Alumni UZH Chapters in der Bay Area (M. Schaad, Abteilung Dozierende, S. Emanuel, Ch. Gehres und D. Kälin, Alumni UZH, Y. Inauen, N. Saxer). Link zum UZH-News-Artikel: UZH goes America
07.05.2010 Fudan University, Shanghai, China; Y. Yang, Präsident der Fudan University, und drei weitere Mitglieder der Universität: Präsentation der UZH, der WWF und Diskussion über bestehende Austauschprogramme, Besuch der Institute für Anorganische Chemie, Physik und Mathematik. Empfang durch den Rektor mit anschliessendem Abendessen (A. Fischer, E. Franck, J. Falkinger, D. Seidl, R. Alberto, H. Berke, H. Keller, M. Chipot, Y. Inauen, S. Kaufmann).
11.05.2010 Guangxi Normal University, Guangxi, China; Qin Weiguo, Dekan, und fünf weitere Mitglieder der Universität. Präsentation der UZH durch Rektor A. Fischer, Besuch des Anorganisch-chemischen Instituts (ACI) (A. Fischer, H. Berke, ACI, Y. Inauen).
25.05.2010 Swissnex Singapur; S. Hraba-Renevey, Schweizer Wissenschaftsrätin in Singapur: Diskussion über die Möglichkeit einer gemeinsamen Praktikumsstelle bei swissnex Singapur (P. Kaufmann, Artificial Intelligence Laboratory, Y. Inauen, N. Saxer).
31.05.2010 Chinese Academy of Governance (CAG), Beijing, China: Yang Wenming, Secretary Vice Minister, Ji Chengliang, Vice Researcher, Xie Yifan, Lector, und Deng Zheng, Interpreter: Präsentation der UZH mit anschliessender Führung durch das Hauptgebäude. (S. Kaufmann)
16.06.2010 Tsinghua University, School of Economics and Management, Beijing, China: Y. Qian, Dekan: Präsentation der UZH und der WWF, Diskussion über den aktuellen Studierendenaustausch und zukünftige weiterführende Kooperationsmöglichkeiten (J. Falkinger, Dekan WWF, A. Schenker-Wicki, X. Wittmann, H. Dietl, Institut für Strategie und Unternehmensökonomik, E. W. Farkas, T. Hens, M. Janssen, Swiss Banking Institute, A. Schmutzler, Sozialökonomisches Institut, S. Kaufmann) .
30.06.2010 64 Vertreterinnen und Vertreter von 26 koreanischen Universitäten und Hochschulen, Südkorea: Präsentation "Higher Education in Switzerland and at the University of Zurich" und Präsentation der UZH. (K. Balmer, Fachstelle Studienreformen, Y.Inauen).

Internationaler Auftritt, Besuche im Ausland

An internationalen Tagungen und Messen wird der Kontakt mit bestehenden Partnern der UZH gepflegt.

13.-16.04.2010

Tagung der Asia-Pacific Association for International Education (APAIE) in Broadbeach, Australien (Y. Inauen):

Treffen mit dem Schweizer Botschafter Daniel Woker und Vizepräsident Roland Stocker des Swiss Australian Academic Network - SAAN: Ziel ist der Aufbau einer Zusammenarbeit zwischen Schweizer Universitäten und australischen Universitäten der 'Group of 8' auf Stufe Doktorat.

Besuche der Study Abroad Fairs an den beiden australischen Partneruniversitäten der UZH, der University of Technology, UTS (Sydney), und der University of New South Wales, UNSW. Treffen mit Vertretern der University of Sydney, der Macquarie University, der University of Queensland und der Université Laval (Québec): Gespräche über bestehende bzw. mögliche zukünftige Zusammenarbeit.

31.05.-04.06.2010 Tagung der Association of International Educators (NAFSA) in Kansas City, Missouri, USA. Vertretung der UZH am Schweizer Stand, Treffen mit mehreren LERU-Partnern betreffend Organisation des Austauschprogrammes EuroScholars sowie mit Delegationen verschiedener bestehender und potentieller Partnerinstitutionen, z.B. University of Western Australia, Fisher College of Business der Ohio State University, Universidad Adolfo Ibañez, Maquarie University Sydney, Universitdade de Saõ Paulo. (Y. Inauen, N. Saxer).

Nationale und Internationale Netzwerke

Eine Übersicht über die wichtigsten Netzwerke und Mitgliedschaften der UZH findet sich unter hier.

11.02.2010,
14.03.2010 & 10.05.2010

SUIM-Treffen an den Universitäten Bern, St. Gallen und Luzern. Das Netzwerk „Swiss Universities' International Marketing“ (SUIM) vereint alle Beauftragten für internationales Marketing der Schweizer Universitäten und ETHs. Themen der Sitzungen:
Optimierung der Webseite swissuniversity.ch, Zusammenarbeit mit der Rektorenkonferenz der Schweizer Universitäten (CRUS), die neu zu schaffende Nationalagentur, welche im Rahmen der offiziellen Teilnahme an den EU-Bildungsprogrammen unter anderem die Koordination für das ERASMUS-Programm übernimmt, neue Initiativen des Schweizer Aussennetzes (swissnex und Schweizer Wissenschaftsräte (Y. Inauen, N. Saxer).

25.03.2010 IRUS-Sitzung an der Universität St. Gallen. Das Netzwerk "International Relations of the Universities of Switzerland" (IRUS) trifft sich zwei mal pro Jahr zu einer Sitzung. Dabei werden aktuelle Themen im Zusammenhang mit dem ERASMUS-Programm sowie Erfahrungen mit Instrumenten der Internationalisierung ausgetauscht (Y. Inauen, Ch. Wittwer, M. Hochuli).

Veranstaltungen der Abteilung Internationale Beziehungen

11.05.2010 Treffen mit Koordinatorinnen und Koordinatoren der Doktoratsprogramme der UZH:
- Präsentation der bestehenden Möglichkeiten der Internationalisierung, die sich auch für die Doktoratsstufe eignen;
- Diskussion des Konzepts einer Broschüre für internationale Doktorierende (PhD Guide) (siehe unten 'Projekte')
(Y. Inauen, N. Saxer, Ch. Wittwer, E. von Wyl, G. Kleinberger)
25.05.2010 Treffen der ERASMUS-Fachverantwortlichen und Studienfachberatenden zu den Themen: Veränderungen und Neuerungen bei ERASMUS, Herausforderungen bezüglich Mobilität, Anrechnung und Anerkennung von extern erbrachten Studienleistungen (K. Balmer, Fachstelle Studienreformen, N. Saxer, M. Hochuli, J. Holzheimer).
17.06.2010 Feier des 10-jährigen Jubiläums der Abteilung Internationale Beziehungen mit anschliessendem Apéro: Ansprachen von Rektor A Fischer und Y. Inauen - ca. 50 Teilnehmende.
Für Studierende wird am 2. November 2010 der 'International Day' stattfinden, an welchem sich diese über die verschiedenen Möglichkeiten eines Auslandstudiums informieren können.

Projekte / Öffentlichkeitsarbeit

Seit Januar 2010 Auf Wunsch einiger Fakultäten wird eine Informationsbroschüre für internationale Doktorierende erstellt, die neu an die UZH kommen. Die Publikation der Broschüre ist bis Ende 2010 geplant. (Ch. Wittwer, E. von Wyl)
Seit Februar 2010 Die Abteilung Internationale Beziehungen unterstützt Institute und Graduate Schools der UZH bei der Einrichtung neuer Erasmus Mundus Programme. Die Website ist im Aufbau und wird laufend aktualisiert. In Kürze können dort neben dem Erasmus Mundus Programmleitfaden auch Vorlagen für die Verträge heruntergeladen werden.
Im Herbstsemester starten an der UZH die ersten zwei Doktoratsprogramme unter Erasmus Mundus in den Bereichen Neuroscienceund 'comparative literatures, visual culture and anthropology' (E. von Wyl).

ERASMUS

Informationen über das ERASMUS-Programm sowie eine Übersicht über die Partneruniversitäten der einzelnen Fächer finden Sie  hier.

Teilnehmende Studierende im Frühjahrssemester 2010:
Outgoing: 157 Studierende
Incoming: 79 Studierende

17.02.2010 Einschreibeveranstaltung für ERASMUS- und Austauschstudierende mit anschliessendem Apéro – ca. 50 Teilnehmende (S. Kaufmann, M. Hochuli).
16.06.2010 ERASMUS-Tagung an der Universität Bern. Das jährliche Treffen aller Schweizer Hochschulen, welche am ERASMUS-Programm teilnehmen, dient dem Informationsaustausch hinsichtlich des Programms. Dieses Jahr stand die für das Jahr 2011 bevorstehende Vollbeteiligung an den europäischen Bildungsprogrammen im Zentrum der Tagung (J. Holzheimer, M. Hochuli).

Bilaterale Abkommen

Gesamtuniversitäre Abkommen:
Studierende aller Fakultäten haben die Möglichkeit für ein oder zwei Semester an einer Partneruniversität zu studieren. Ein Überblick über die Partneruniversitäten findet Sie hier.
Teilnehmende Studierende im Frühjahrssemester 2010:
Outgoing: 17 Studierende
Incoming: 14 Studierende

Fakultätsabkommen
Die Abteilung Internationale Beziehungen betreut in Zusammenarbeit mit der Rechtswissenschaftlichen und der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Studierende, die im Rahmen eines Fakultätsabkommens für ein oder zwei Semester an der UZH oder an einer Partneruniversität studieren.
Einen Überblick über die jeweiligen Abkommen finden Sie hier

Teilnehmende Studierende im Frühjahrssemester 2010:
Outgoing: 7 Studierende
Incoming: 7 Studierende

International Student Exchange Programs ISEP
ISEP ist ein globales Netzwerk von Universitäten, über welches Studierende aus diversen Fachbereichen ein Austauschsemester absolvieren können. Informationen zum Bewerbungsverfahren sind hier verfügbar.

Teilnehmende Studierende im Frühjahrssemester 2010:
Outgoing: 3 Studierende
Incoming: 3 Studierende
Link zum UZH-News-Artikel über ISEP-Austauschstudierende

Bundesstipendien

Informationen über Stipendien für ausländische Studierende der Eidgenössischen Stipendienkommission (ESKAS) finden sich unter hier.

Die Abteilung Internationale Beziehungen betreut neben Bundesstipendiatinnen und Bundesstipendiaten der Universität Zürich auch diejenigen der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK), der Universität Luzern und der Musikhochschule Luzern. Im Studienjahr 2009/10 erhalten 23 Studierende aus 16 Ländern ein Stipendium.

11.-12.03.2010 & 22.-23.04.2010 Plenarsitzung ESKAS (Auswahl der Nominationen 2010/11 und Verlängerungsanträge) mit Delegierten und Betreuungsstellen aller Schweizer Universitäten in Bern (J. Steurer, C. Meyer Correoso).
08.-09.05.2010 Zweitägiger Ausflug von Studierenden mit Bundesstipendien in die Westschweiz, organisiert durch die studentische Organisation Erasmus Student Network (ESN): Stadtführung in Fribourg. Besuch der Schokoladenfabrik Maison Cailler, 3-stündige Wanderung von Monbovont nach Gruyères, Besuch einer Schaukäserei.
17.05.2010 Schlussabend 2010 gemeinsam mit den Studierenden an der ETHZ. Schifffahrt zur Halbinsel Au und Abendessen (C. Meyer Correoso, M. Hochuli).

Stipendien für Masterstudierende und Forschende aus zentral- und osteuropäischen Ländern

Im Frühjahrssemester 2010 konnte zwei Personen ein Stipendium für einen Forschungskurzaufenthalt an der UZH erteilt werden. Für das Herbstsemester 2010 wurde drei Personen ein Stipendium zugesprochen.

Für das Frühjahrssemester 2011 können Professorinnen, Professoren und Privatdozierende der UZH der Abteilung Internationale Beziehungen neue Stipendienanträge für exzellente Kandidatinnen und Kandidaten vorschlagen. (S. Kaufmann)

Nord-Süd-Kooperation

Im Rahmen der Nord-Süd-Kooperation der Universität Zürich werden Kooperationsprojekte mit den Partneruniversitäten aus dem Süden (Makerere University in Uganda, MAK, und National University of Rwanda, NUR) unterstützt. Durch die Projekte sollen Dialog und Wissensaustausch mit den Partnerinstitutionen gefördert werden. Weitere Informationen auf der Website.

10.03.2010 Referat von H. Stein, Center for African Studies, University of Michigan: 'Building North-South-Linkage in Higher Education: The Experience of the University of Michigan'.
21. - 26.03.2010 Besuch einer Delegation der Medizinischen Fakultät der UZH an der Makerere University of Uganda: Abklärungsbesuch zur Sondierung möglicher Projekte in den Bereichen Chirurgie, Innere Medizin und Infektiologie (G. Spinas und J. Fehr, Innere Medizin, W. Künzi, Chirurgie, G. Landolt, N. Saxer).
Feb. - Aug. 2010 Feldforschungsaufenthalt von Gitte Beckmann (Assistentin Völkerkundemuseum) in Uganda. Projekttitel: 'Deaf in Acholiland - Negotiating Disability in Post-war Northern Uganda'.

Neue Abkommen

Die Abteilung Internationale Beziehungen unterstützt Fakultäten und Institute bei der Einrichtung neuer Abkommen. Eine Information zu den Vertragsinhalten und eine Beschreibung des Prozessverlaufs beim Abschluss von Fakultäts- bzw. Institutsabkommen finden Sie hier.

Januar 2010 Unterzeichnung eines Memorandum of Understanding zwischen UFSP Asien und Europa der UZH und dem Cluster of Excellence "Asia and Europe in a global Context", Universität Heidelberg (Initiator: Ch. Uehlinger).
Januar 2010 Unterzeichnung eines Abkommens zur Fachkooperation zwischen der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der UZH und der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Eötvös Land Universität, Budapest (Initiator: Dekanat RWF).
Februar 2010 Unterzeichnung eines Memorandum of Understanding zwischen dem Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der UZH und der Universität Jamia Millia Islamia, New Delhi (Initiatorin: G. Siegert).
April 2010 Unterzeichnung eines gesamtuniversitären Memorandums of Understanding und Austauschabkommens mit der University of New South Wales, Sydney.
Mai 2010 Unterzeichnung eines Memorandum of Understanding zwischen dem Veterinär-anatomischen Institut der UZH und der Fakultät der Veterinärmedizin der TU Lisbon sowie dem Insitute of Animal Reproduction and Food Research of the Polish Academy of Sciences, Olsztyn (Initiator: A. Boos).
Mai 2010 Unterzeichnung eines Memorandum of Understanding zwischen der Theologischen Fakultät der UZH und der Divinity School of Chung Chi College der Chinese University of Hong Kong (Initiator K. Schmid).

Personelles

  • Eva von Wyl ist als wissenschaftliche Mitarbeiterin seit Februar 2010 befristet in der Abteilung eingestellt für die folgenden zwei Projekte: Erarbeitung der Grundlage zur Beteiligung am Erasmus Mundus Programm und Mitarbeit an der Erstellung einer Informationsbroschüre für internationale Doktorierende der UZH.
  • Gabriela Landolt beendete im Mai 2010 ihre Tätigkeit als Nord-Süd-Koordinatorin in der Abteilung. Ihre Nachfolgerin ist Frau Nina Pfenninger.